Es werden notwendige Cookies gesetzt, um die Funktion dieses Forums zu gewährleisten. Datenschutzerklärung

Spezies Mensch in Homo Stupido umbenennen

in 11.) Off-Topic von
Inwiefern ist es gerechtfertigt Menschen als Homo Sapiens zu bezeichnen? Das fragten sich auch Wissenschaftlerinnen und schlugen anhand der Forschungsdaten vor, statt Sapiens, Stupido der Sadistico zu verwenden.

Homo soll der Gattungsbegriff sein (es hat nichts mit Homosexualität zu tun?) und Sapiens soll sich auf Vernunft beziehen. Nur Menschen sind eigentlich nicht für vernünftiges Verhalten bekannt. Es gibt auch solche und solche, die Spezies Mensch ist daher heterogen. Unsere Lebensformen sind nicht so einzigartig wie uns vermittelt wird, sie sind ähnlich bei anderen Tierarten anzutreffen.  

Das einzige was ein paar wenige Menschen von anderen Tieren unterscheidet, ist z. B. dass sie Mitleid mit anderen Spezien haben und hinterfragen in was und als was sie geboren sind. Ethik und Kreativität sind sehr essenziell.  Ein höheres Schmerzempfinden wird unterstellt aber nie nachgewiesen und dass vor allem Männer Technologien erfinden, die starke Auswirkungen auf das Umfeld und Leben haben (sozusagen den Erdball verformen) ist nicht gerade als vernünftig einzustufen, weil es mit Ausbeutung einhergeht.  

Vernünftig wäre was Peter Wessel Zapfe sagte: "be infertile and let the world be silent after ye".

Menschen, die keine Kinder wollen z. B. weil es sich schlecht anfühlt, wegen der Umwelt oder weil sie es unethisch finden sind immer wieder eine kleine Revolution. Oder Menschen die keine tierischen Produkte konsumieren wollen, die Experimente an Tieren, Tierausbeutung, Tierhandel ablehnen, weil sie etwas daran unethisch empfinden, die etwas gegen Sklaverei unternehmen, keine Pornografie/Zuhälter/Freier unterstützen wollen und die auch das Industrie- und Finanzsystem hinterfragen, z. B. nicht verstehen warum sie für Lebensmittel  und Lebensraum auch noch bezahlen müssen und warum Reiche die am meisten Schaden anrichten, nicht dafür belangt werden.

Die Menschen die den Status Quo nicht als gesund empfinden und sich Alternativen denken, die versuchen den Status Quo zu zerstören, die sind eigentlich Sapiens. Alle anderen und die sind leider die Mehrheit, handeln sadistisch, gierig, schädigend und sind meistens auch stolz darauf. Das sind die die behaupten, es sei natürlich und normal so zu handeln wie sie das tun.  

Sowohl Männer als auch die Mehrheit der Frauen kann nicht viel in der Birne haben. Sie unterscheiden sich von anderen Parasiten höchstens in ihrer erhöten Brutalität. Es gibt niemand unmenschlicheres als diese Menschen. Wenn es darum geht diese Masse zu beschreiben, wird in Zukunft der Begriff Homo Stupido oder Homo Sadistico benutzt werden.

Auf FragdenVeggie.de könnt ihr kostenfrei Fragen rund um die vegane und vegetarische Lebensweise stellen - auch ohne Anmeldung!

702 Fragen

1.8k Antworten

839 Kommentare

222 Nutzer

...