Es werden notwendige Cookies gesetzt, um die Funktion dieses Forums zu gewährleisten. Datenschutzerklärung

vegan vegan vegan....

in 1.) Vegan leben von
ihr seid ja alle veganer, wie ihr angebts aber denkt mal nach wie viele tiere wegen den pestiziden fürs gemüse getötet werden ?? oder pflanzt ihr alles was ihr essts in euren eigenen garten an?

3 Antworten

von
Das heißt also?

Vielleicht, dass für die Futtermittel für die Fleisch-/Milch-/etc.-Industrie ein vielfaches an Pflanzen benötigt wird, welche ganz sicher nicht "bio" oder sonstwas angebaut werden, was also im Endeffekt auch in diesem Punkt zu einer höherend Schadstoffbelastung etc. durch den Konsum tierischer Produkte führt?
von
VeganerInnen sollten deiner Meinung nach also nichts mehr essen, wenn sie nicht gerade in der glücklichen Lage sind, einen eigenen Garten zu besitzen?
von

Durch den Konsum von (pflanzlichen) Bioprodukten ist im allgemeinen erstmal gesichert, dass die meisten Pestizide nicht zum Einsatz kommen.

Es ist außerdem möglich, Essen zu bekommen, das ohne Pestizide, oder gar eher vegan erzeugt wird, als „herkömmliches“.

Als Beispiel eine aktuelle Produktanfrage:

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe in Ihren Filialen Bio-Kräuter (Basilikum, Schnittlauch etc.) in Töpfen gesehen.

Ich wüsste sehr gern, ob es sich bei diesen um F1-Hybriden oder und saatfeste Sorten handelt. Auf den Verpackungen ist dies nicht vermerkt.

Mit freundlichen Grüßen,

***

Antwort:

Sehr geehrter Herr ***,

wir kommen zurück auf Ihre E-Mail.

Aufgrund Ihrer Anfrage teilte uns der Lieferant mit, dass es sich bei den Bio-Kräutern im Topf  (Basilikum, Schnittlauch, Petersilie) um saatfeste Sorten handelt.

 
Wir freuen uns, wenn wir Sie weiterhin zu unserem Kundenkreis zählen können.

Ihr Penny QS-Kundenservice
Erneute Anfrage:
Sehr geehrte ****, sehr geehrter Penny QS-Kundenservice,
 
vielen Dank für Ihre Antwort. Als Verbraucher möchte ich Ihnen
mitteilen, dass ich es vorbildlich von Penny finde, saatfeste Kräuter anzubieten.
Das wäre durchaus eine Anmerkung auf der Packung Wert.
 
Ich habe derzeit Basilikum und Schnittlauch von Penny bei mir am Fenster stehen und
freue mich nun umso mehr, diese erstanden zu haben.
 
Auf Grund dieser derart erfreulichen Antwort von Ihnen hätte ich doch noch Fragen:
- Werden die Kräuter im Produktionsprozess pflanzlich gedüngt oder kommen
(z.T.) Stoffe tierlichen Ursprungs zum Einsatz?
- Werden die Kräuter "gespritzt"?
- Werden der verwendeten und im Topf mitgelieferten Erde und dem beim Schnittlauch
mitgeliefertem Lehm Stoffe tierlichen Ursprungs zugesetzt?
- Kommen Leime (z.T.) tierlichen Ursprungs (z.B. mit Casein) bei den aufgebrachten
Auszeichnungsettiketten zum Einsatz? Diese Frage ebenfalls zu den Aufklebern,
die eine Preisreduktion angeben ("30% billiger").
 
Ich hoffe, dass dies nicht zu viele und tiefe Fragen sind und würde mich
sehr freuen, nochmals von Ihnen zu hören.
 
Mit freundlichen Grüßen,
***

Antwort:

Sehr geehrter Herr ***,

wir kommen zurück auf Ihre weiteren Fragen.

Wie alle Bio Eigenmarken-Artikel werden auch die Bio-Kräuter Töpfe von sorgfältig ausgewählten und geprüften Herstellern gemäß der EU-Ökoverordnung produziert.

Aufgrund Ihrer Fragen teilte uns der Lieferant Folgendes mit:

Die Kräuter werden nur mit organischen Düngern auf pflanzlicher Basis gedüngt. Es werden keine Stoffe tierischen Ursprungs eingesetzt.
 
Sämtliche Krankheiten, Schädlinge und Unkräuter werden durch die ganzheitliche Anwendung folgender Maßnahmen reguliert:
- Wahl geeigneter, widerstandsfähiger Sorten,
- Fruchtfolge,
- mechanische Maßnahmen ( z.B. Striegeln, Hacken und Kulturschutznetze),
- Nützlingsschutz und –förderung ( z.B. Hecken, Nistplätze),
- Nützlingeinsatz,
- Hygienemaßnahmen.
 
Bei den Substraten für Topkräuter sowie für Schnittlauch werden keine Stoffe tierischen Ursprungs eingesetzt.
Wir freuen uns, wenn wir Sie weiterhin zu unserem Kundenkreis zählen können.

Ihr Penny QS-Kundenservice
Da ich noch Fragen zu einigen Details habe und auf die Etiketten noch nicht eingegangen wurde, ist dieser Briefwechsel wohl noch nicht beendet. Mir ist auch nicht bekannt, ob dies bei Bio-Kräutern so standardmäßig alles gehandhabt wird wie beim Zulieferer von Penny. Erfreulich sind die Antworten jedenfalls und ich vermute, dass sehr viel mehr unbeworben biovegan angebautes in den Marktregalen schlummert, als sich allgemein vorgestellt wird.
 
Weiter kann ich nur empfehlen, nach bioveganem Landbau Ausschau zu halten.
Beim Vebu gibts ne Landkarte mit ein paar Betrieben eingezeichnet:
 
Selber im Garten anbauen (oder wenigstens Fensterbank) ist selbstverständlich praktisch, ich versuche dabei, mich an folgenden Richtlinien zu orientieren, um nicht das Rad neu zu erfinden:
 
All dies bringt mich nun zu einer Frage, die ich schon seit einigen Tagen hier stellen möchte:
 

Auf FragdenVeggie.de könnt ihr kostenfrei Fragen rund um die vegane und vegetarische Lebensweise stellen - auch ohne Anmeldung!

626 Fragen

1.6k Antworten

833 Kommentare

211 Nutzer

...