Es werden notwendige Cookies gesetzt, um die Funktion dieses Forums zu gewährleisten. Datenschutzerklärung

Gibt es natürliche vegane Vitamin B12 Lieferanten?

in 4.) Ernährung von
Welche gibts da so?

7 Antworten

von
Kannste knicken. B12 wird von Mikroorganismen hergestellt. Unsere Nahrung ist zu steril. Selbst der für Tiere ist ordentlich B12 beigemischt.

Um es direkt und natürlich zu nehmen, bleibt praktisch nur Kot naschen, um es derb auszudrücken.

Direkt und unnatürlich ist selbst Supplemente zu nehmen.

Und indirekt und unnatürlich ist es Produkte von Tieren, die Supplemente bekommen zu essen...
von
Wenn ich dich recht verstehe, Achim, hättest du mir also zugestimmt, wenn ich meinem ersten, vermutlich wenig hilfreichem Impuls gefolgt wäre und folgende Antwort gegeben hätte: "B12 wird von Mikroorganismen produziert. Insofern müsste man sich eher fragen, ob es überhaupt eine unvegane B12-Quelle gibt - ob natürlich oder nicht."

Ich halte jodiertes Speisesalz, Hafermilch und Apfelkuchen nicht für natürlich, da sie menschengemacht sind.

Wenn wir anfangen die Worte zu sehr auf die Goldwaage zu legen, entfernen wir uns von einer pragmatischen Lösung/Antwort, die der Fragestellung gerecht wird und driften ins Philosophieren ab.
Ist nun alles natürlich, weil man es trotz menschlicher Eingriffe zu einer Quelle zurückverfolgen kann, die von Menschen unberührt war?
Oder ist fast alles in unserem täglichen Leben unnatürlich, weil es kaum einen Bereich (wenn überhaupt) gibt, den der Mensch nicht beeiflusst hat. Ist der vom Menschen angebaute Apfel natürlich oder ist er es nicht? Man könnte sicher beides schlüssig belegen und sich letztendlich nicht einigen.

Meine subjektive, gefühlsmäßige und keineswegs rationale Sicht:
Hafer ist eine natürliche Quelle für Eisen, auch wenn dieser von Menschen angebaut, geerntet, gereinigt, geschält usw. wurde. Hafermilch ist zwar unnatürlich, enthält aber Hafer als natürliche Eisenquelle.
Zurück zum B12: Ungewaschene Pflanzen und Kot sind natürlich und enthalten B12-produzierende Mikroorganismen. Damit würde ich sie als natürliche B12-Quellen bezeichnen.
Tabletten, die aus stärker verarbeiteten Produkten wie z.B. Stärke und Zucker bestehen (Woraus bestehen sie nur?) würde ich als unnatürlich bezeichen. Wenn diese zusätzlich mit von Mikroorganismen hergestelltem B12 angereichert sind, würde ich die Tabletten als unnatürliche Quelle von natürlichem B12 bezeichnen.

Ich halte selbst nichts vom Natürlichkeitswahn, auch eben weil der Begriff in der Praxis doch recht schwammig ist, trotzdem glaube ich, dass zur konkreten hilfreichen Beantwortung der Fragen das Allgemeinverständnis der Begrifflichkeiten berücksichtigt werden muss, anstatt es so genau zu nehmen, dass nichts Hilfreiches übrigbleibt.
von
Ich finde NaCl mit etwas (100stel Promillebereich) Jod wesentlich natürlicher als Hafer oder Äpfel, die sich durch Zuchtwahl um Welten vom "natürlichen" Getreide bzw. den "natürlichen" Früchten unterscheiden. Und nun? Wenn Hafer durch Quetschen und in Wasser rühren von "Natürlich" zu "unnatürlich" wird, dann wird wohl auch der anonyme Fragesteller ziemlich alles unnatürlich zu sich nehmen - die Äpfel vielleicht halbiert, die Möhren gar gekocht ... womöglich noch, metaunnatürlich, gesalzen.

Vor allem aber finde ich es wichtig, diesen absurden Natürlichkeitsbegriff, der hinter der Frage steckt und permanent zur Antiveganismuspropaganda verwendet wird, zu zerschlagen, statt ihn sich anzueignen und drumherumzureden.
von
Was man nun als "natürlicher" ansieht ist absolut streitbar.

Deinen Einwand, des absurden Natürlichkeitsbegriff, kann ich natürlich (<- haha) nachvollziehen. Dennoch ist mir nicht ganz klar, inwiefern dieser im Besonderen zur Antiveganismuspropaganda genutzt wird.
von
Natürlich(!) mit der in diesem Zsh beliebten "Argumentations"kette "Veganer müssen Nahrungsergänzungsmittel nehmen" => "Veganismus ist nicht natürlich" => "Veganismus ist schlecht"
von
Genau so gut könnte man argumentieren: "Omnivoren bekommen ihr B12 aus Milch und Fleisch" => "Die Tiere bekommen das B12 aus angereichertem Futtermittel" => "Unveganes Essen ist nicht natürlich" => "Alles unvegane ist schlecht".
Der Bösewicht ist nicht das falsch verwendete Wort "natürlich", sondern das Verschweigen der anderen Seite, wo man dieses Wort genau so auffassen würde und es nicht der Antiveganismuspropaganda dient.

Die ganzen soeben von mir verwendeten Euphemismen finde ich problematischer.
von
Die einzige "natürliche" Quelle dürfte die frisch rausgerissene Leber einer wildlebenden Kuh sein...

Da du die wahrscheinlich weder finden noch aufreißen möchtest... zitiere ich einfach Laubfresser.de: "Kannste knicken." ;)

 

(Wenn du was gegen Spritzen/Tabletten haben solltest: Es gäbe noch mit B12 angereicherte Lebensmittel. Ist zwar nicht gerade "natürlich"... aber ich wollt´s zur Vorsicht mal erwähnt haben.)
von
Ja, diverse Mikrorganismen produzieren B12. Auf diese Weise werden die Supplemente erzeugt.
von

Vielleicht führt das jetzt am Thema vorbei, vielleicht hilft es weiter:

Es gibt ja anscheinend Veganer und auch sonst Menschen, die ohne B12-Supplementierung Zeit ihres Lebens keinen Mangel daran bekommen.

Nun ist bekannt, dass Vitamin B12 im unteren Teil des Verdauungstraktes durch Mikroorganismen produziert wird.

Blöderweise ist eine Aufnahme des Vitamin B12 dann im unteren Verdauungstrakt nicht in ausreichender Menge möglich. Dieses Vitamin B12 geht also verloren.

Im oberen Teil des Verdauungstraktes hingegen, speziell der Mundschleimhaut und im Magen, kann Vitamin B12 (im allgemeinen beim gesunden Menschen) aufgenommen werden.

Ich habe gelesen, dass Vitamin B12 produzierende Mikroorganismen beim Menschen bereits im oberen Teil der Verdauung nachgewiesen wurden. Falls diese Mikroorganismen nicht kurz vorher durch Nahrung zugeführt wurden, würde das doch bedeuten können, dass diese Mikroorganismen bzw. Kulturen oder wie es heißen mag, wie viele andere auch, sich dauerhaft im oberen Teil des Verdauungstraktes des Menschen halten können! Das könnte doch eine mögliche Erklärung für nicht supplementierende Veganer oder whoever ohne B12-Mangel sein!? Es müsste doch dann nur herausgefunden werden, wie ein freundliches Milieu für die Damen und Herren Mikroorganismen in Mund und Magen geschaffen werden könnte, damit sie sich vermehren, um genug B12 herzustellen. Das wollen wir doch mal in einem Versuch herausbekommen!

Man stelle sich diesen Versuch vor, um herauszufinden, ob man selbst zu den glücklichen gehört:

  1. Speichelabstrich machen und vom Labor auf wirksames B12 und auf diese Mikrodingse testen lassen, auch auf die Menge.
  2. Aufhören zur supplementieren (nur auf eigene Gefahr).
  3. Nach ein paar Monaten ohne Supplementierung wieder Speichelabstrich ans Labor und die Tests nochmal machen lassen.

Und, reichts? Ich hab das alles noch nicht ausgecheckt.

Aber falls wer mit vorhandenen B12-produzierenden Mikroorganismen im Mundraum ausgestattet sein sollte und dann versucht, das Milieu für diese zu verbessern, könnte das ja über ne gewisse Zeit auch nochmal überwachen mittels wieder Labortests.

Nur ne Überlegung.

Die fehlenden Quellenangaben möge man mir verzeihen. Ist alles findbar.

Dies war keine medizinische Beratung.

von
Habt schön weiter Mittleid mit eurem Essen und schmälert damit die eigene Fähigkeit zu überleben!

Habt ihr schon mal einen Inuit (Eskimo) der am Pol lebt kennengelernt der sich Vegan ernährt.

Dann liegt es sicher daran das er überlebt weil er sich von Fisch und Fleisch ernährt und ihn soetwas wie Vit. B12 Mangel fremd ist.
von
Muss dir leider sagen, dass du dir mit deinem Kommentar kein gutes Zeugnis ausstellst. Werte das eher, als intellektuelle wie menschliche Bankrotterklärung!
von
Habe auf provegan.info eine Stellungnahme von einem Arzt zum Thema Natürlichkeit von Vitamin B12 gefunden. (Link wurde entferrnt, da veraltet)
von
Für mich überzeugend und nachvollziehbar, vielen Dank für den Link.

Ähnliche Fragen


Auf FragdenVeggie.de könnt ihr kostenfrei Fragen rund um die vegane und vegetarische Lebensweise stellen - auch ohne Anmeldung!

624 Fragen

1.6k Antworten

833 Kommentare

211 Nutzer

...