Es werden notwendige Cookies gesetzt, um die Funktion dieses Forums zu gewährleisten. Datenschutzerklärung

Aus versehen Tierprodukte gegessen: Würgreflex?

in 11.) Off-Topic von
Ich möchte voranstellen, dass diese Frage keine Provokation oder „Trollfrage“ sein soll, sondern dass ich sie auch selbst reflektiert habe. Also zur eigentlichen Frage:

Angenommen, Ihr erfahrt nach dem Verzehr eines angeblichen Seitanproduktes oder einer pflanzlichen Käsealternative, dass das Produkt nun angeblich aber doch tierlich sei, also echtes Fleisch etwa. Oder die Brühe in einer eben gegessenen Suppe sei aus Rind.

Beispielsweise ein Verwechslungsfall in einem Restaurant.

Denkt Ihr, der Ekel würde dann so weit reichen, dass Euch die Übelkeit packen könnte?

Mir sind zwar noch keine solchen Situationen untergekommen, aber ich erinnere mich an Zeiten, zu denen ich, obwohl ich alltäglich Fleisch aß, solche Gerichte schon vom Wort her eklig fand, die etwa hießen wie „Hirn auf Brot“ oder „Straußenhoden“, „Hühnermägen“. Dabei hätten diese Zutaten ja schon in handelsüblicher Wurst enthalten sein können, so wie Tumore in Wurstwaren. Jedoch denkt bei Gelatine kaum jemand an Wirbelsäulen.

(Was für ein widerliches Thema eigentlich – sorry)

Zwar wurde eine ähnliche Frage bereits gestellt:
„Wie geht Ihr damit um, vielleicht etwas falsches gegessen zu haben?“
https://fragdenveggie.de/forum/2516/wie-geht-ihr-damit-um-vielleicht-was-falsches-gegessen-haben

Meine Frage bezieht sich aber auf einen möglichen Ekel nach offensichtlicher Verwechslung.

2 Antworten

von
"so wie Tumore in Wurstwaren. Jedoch denkt bei Gelatine kaum jemand an Wirbelsäulen."

Ich zitiere jetzt nur mal ein paar wenige Wörter von dir und frage mich, ob diese tatsächlich der Realität entsprechen?

Zu deiner Frage: Ich bin mit einer absolut überzeugten Veganerin verheiratet, war selbst 4 Jahre vegan. Wir hatten einmal versehentlich Oliven mit Anchovis verzehrt. Aber ein Würgereflex kam nicht auf. Ich denke, beim Veganismus geht es auch nicht unbedingt um Ekel und dem folgendem Erbrechen. Nach Feststellung solcher Speisen können m.E. höchsten Schuldgefühle auftreten.
von
Falls du zu deiner Frage Belege möchtest, dann kann ich diese liefern. Achtung, nicht lecker!

Krebswurst?
Tumore werden manchmal nicht erkannt. So genannte „Nutztiere“ können auch Krebs bekommen.

Quellen:
„Aktuelle Erhebung der Beanstandungsgründe bei der Fleischuntersuchung bei Rindern in Deutschland.“, Ludwig-Maximilians-Universität München, 2005,
z.B. Seite 42
https://edoc.ub.uni-muenchen.de/3628/1/Krause_Matthias.pdf

„Risikobasierte Fleischuntersuchung ohne Anschnitte bei Mastschweinen”, Bundesinstitut für Risikobewerung, 2011,
Seite 16
http://bfr.bund.de/cm/343/risikobasierte-fleischuntersuchung-ohne-anschnitte-bei-mastschweinen.pdf

---

Tortenguss mit Wirbelsäule?
Die Wirbelsäule besteht zum Großteil aus Knochen. Die Gelatineindustrie wirbt damit, dass Gelatine aus Knochen hergestellt wird:

Quelle:
„Alles über Gelatine“, Gelatine Manufacturers of Europe,
z.B. Seite 8
http://www.gelatine.org/fileadmin/user_upload/downloads/press/publications_downloads/GME_all_about_gelatine_dt.pdf
von
Ist mir selbst schon passiert. Ich habe mich geekelt und war wütend, aber es gab keinen Würgreflex

Auf FragdenVeggie.de könnt ihr kostenfrei Fragen rund um die vegane und vegetarische Lebensweise stellen - auch ohne Anmeldung!

640 Fragen

1.7k Antworten

838 Kommentare

213 Nutzer

...