Es werden notwendige Cookies gesetzt, um die Funktion dieses Forums zu gewährleisten. Datenschutzerklärung

Würdet ihr einen Hund ausschließlich mit (veganem) Fertigfutter ernähren?

in 9.) Haustiere von
Gesetzt den Fall, dass in einem (veganen) Fertigfutter alle Nährstoffe sind, die der Hund braucht: Wäre es nicht trotzdem unnatürlich, jeden Tag das gleiche zu essen? Hemmen sich die Nährstoffe nicht gegenseitig in der Aufnahme?

6 Antworten

von
Ist doch egal, ob der Hund jeden Tag das gleiche fleischhaltige Futter isst, oder ob es vegan ist.

Wenn alle nötigen Inhaltsstoffe enthalten sind und es dem Tier bekommt, ist doch gut.

Ich kenne mich zwar mit (veganem) Hundefutter nicht so gut aus, aber sollte es da nicht auch verschiedene Sorten geben?
von
Dass das egal ist, denke ich auch. Aber ob es gesund ist, frage ich mich. Denn zu Fertigfutter gibt es ja sowohl vegane als auch fleischhaltige Alternativen.
von
Andere Frage: Warum soll der Hund nur Fertigfutter bekommen?

Wenn du eine leckere Gemüsepfanne gemacht hast und noch was übrig ist, geb doch dem Hund was davon ab?
von
Ich hoffe mal schwer, dass das ein Witz war...
von
Ich glaube nicht, dass es ein veganes Hundefutter gibt, welches ALLE erforderlichen Nährstoffe hat. Aber du hast absolut recht, dass es langweilig für den Hund ist jeden Tag das gleiche zu essen.

Hast du schonmal vom 'BARF' gehört?  Es ist eine sehr abwechslungsreiche und gesunde Ernährungsweise für den Hund. Es ist aber natürlich überhaupt nicht vegan, aber deinem Hund tut es gut und das sollte wichtiger sein!
Hier ist mal eine Internetseite, wo du dich informieren kannst:
barf-fuer-hunde.de

Liebe Grüße!
von
Welcher Nährstoff könnte denn deiner Meinung nach fehlen? Ja, die Vorzüge des barfens sind mir bekannt, danke für den Link, es ging in meiner Frage aber um etwas anderes.
von
Nein, das war kein Witz. Natürlich soll das Grundnahrungsmittel gekauftes Hundefutter sein, aber ich sehe kein Problem dem Hund Essensreste zu geben! Es kommt natürlich drauf an, was es ist... Irgendwas mit Extra-scharfer-Chillisoße kommt natürlich nicht gut :)
Erst vor ein paar Tagen kam im Fernsehen, dass man einem Hund geeignete Essensrest ohne Bedenken geben kann.
von
Wenn ich mir als Veganer einen Hunde halte, dann möchte ich ihn auch artgerecht ernähren. Und da Hunde Carnivoren sind gehört nun mal Fleisch in den Napf. Am besten natürlich BARF!! Ach hier gibt es einen gewissen Obst/ Gemüseanteil. Es ist also nicht so, dass Hunde keine pflanzliche Nahrung fessen würden, doch eine ausschließlich vegane Ernährung halte ich für ungesund und nicht artgerecht! Ich kenne Hunde, die vegan ernährt werden und man sieht es ihnen nicht an... Nur ihren Haufen. Die Kotmenge ist um ein vielfaches höher als bei fleischlicher Ernährung, da einfach nicht so gut verdaut wird. Meist erreichen Hunde auch nicht das hohe Alter, dass man diese Fehlernährung erkennen würde.
von
Korrektur:
Hunde sind keine reinen Carnivoren, sondern eher Omnivor.
von
Stimmt! Vielen Dank!
von
Stimmt nicht. Aus biologischer Sicht sind Hunde im Gegensatz zu Katzen omnivor und können sich somit auch nur von rein pflanzliche Ernährung artgerecht ernähren!
von
Vegane Ernährund des Hundes ist unnatürlich, es ist aber auch unnatürlich das der Hund an der Leine geht und Fertigfutter bekommt, von daher...  :D
von
Wenn in dem Futter alles ist, was Wuff braucht, dann schon. Und auch im Fertigfutter gibt es verschiedene Sorten. Wenn ich jedoch (wie z.B. das Kot-Beispiel) merken würde, dass mein Hund dadurch irgendwelche Mangelerscheinungen o.ä. hätte würde ich versuchen, auf Futter umzusteigen, das dem Hund alles Nötige bietet.

LG Elisabeth
von
Hallo ihr Lieben,

mein Name ist beate und ich habe zwei große Mischlingshunde, die ich seit vielen Jahren vegetarisch ernähre, indem ich ihnen selbst das Futter gekocht habe. Die beiden erfreuen sich bester Gesundheit und der Senior ist sogar schon 13 Jahre alt. Selbstverständlich lasse ich von beiden Hunden regelmäßig Blutuntersuchungen durchführen und sie vom Tierarzt grründlich durchchecken. Er ist immer wieder erstaunt, wie fit sie für ihr Alter noch sind!!!

Der Tierarzt erklärte mir auch, dass es sehr wohl möglich ist einen Hund fleischarm bzw. sogar ganz ohne Fleisch, also vegetarisch zu ernähren. Er begründete es damit, dass der Hund zwar hochwertiges Eiweiß benötigt, jedoch müsse das nicht in Form von Fleisch sein. Wichtig wäre nur, dass das Hundefutter auf den jeweiligen Bedarf abgestimmt ist (wie z.B. bei mir ältere große Hunde). Er hat mir sogar direkt ein Futter empfohlen, weil das Kochen doch manchmal etwas aufwendig ist und man dafür auch sehr viel Zeit benötigt (neben dem Wissen über die Ernährung). Ich persönlich habe es bisher noch nicht ausprobiert, wollte das aber als Alternative im Hinterkopf behalten, falls es z.B. aufgrund des Jobs zeitlich mal knapp wird mit der "Gourmetküche"! :)

*Linlk entfernt, da veraltet*

Falls jemand von Euch hiermit schon Erfahrungen gemacht hat, wäre ich persönlich auch über Eure Antworten dankbar!

Ich hoffe ich konnte ein bisschen helfen!

Liebe Grüße

Beate
von
Danke für deinen Erfahrungsbericht. Ich kenne nun schon viele vegetarische Rezepte für Hunde, die allerdings meistens auf tierischem Eiweiß aufbauen. Kochst du denn auch mal ganz vegan?
von
Sehr, sehr gerne. Ich musste mich auch jahrelang herantasten und ziemlich viel ausprobieren. Ich selbst versuche nach und nach meine eigene Ernährung auf vegan umzustellen, was noch nicht ganz sooooo optimal funktioniert. Wenn ich das mal für mich selber richtig hinbekomme, werde ich es evtl. auch mal für die Hunde versuchen.

LG Beate

Auf FragdenVeggie.de könnt ihr kostenfrei Fragen rund um die vegane und vegetarische Lebensweise stellen - auch ohne Anmeldung!

627 Fragen

1.7k Antworten

836 Kommentare

212 Nutzer

...